RROP Göttingen

Der Regionale Raum Ordungs Plan (RROP) des Landkreises Göttingen liegt zur öffentlichen Einsicht aus.
Im RROP wird festgestellt auf welchen Gebieten des Landkreises (den sog. Windvorrangflächen) Windenergieangen (WEA) errichtet werden dürfen. Bei der Ermittlung der Windvorrangflächen werden Risiken für Mensch, Tiere und Umwelt ermittelt.

Der RROP liegt vom 05.02. bis 19.03.2021 in der

Kreisverwaltung des Landkreises Göttingen,
Rheinhäuser Landraße 4,
Tel.: 0551 525 2672

zur allgemeinen Ansicht aus. Aufgrund der Corona-Maßnahmen ist eine vorherige Anmeldung notwendig.
Außerdem stehen die Unterlagen auf der Internetseite des Landkreises Göttingen zur Einsicht und Runterladen bereit.

www.landkreisgoettingen.de/Regionalplanung

Sie haben die Möglichkeit bis zum 30.04.2021 zum Entwurf des RROP Stellung zu nehmen. Die Stellungnahmen sind zu richten an 

Landkreis Göttingen,  Fachbereich Bauen,
Reinhäuser Landstraße 4,
37083 Göttingen

oder elektronisch an:
regionalplanung@landkreisgeottingen.de

Bei der Durchsicht der Unterlagen sind uns etliche Konfliktpotentiale zu Mensch, Tier und Umwelt aufgefallen, die z.T. nicht berücksichtigt wurden und auf veralteten Datenbeständen aus 2014 beruhen. Weitere Informationen finden Sie unter dem Blogeintrag:

Die Beschlüsse zu den neuen Raumordnungsprogrammen wurden gefasst

Genehmigung des Windparks um Harste läuft im Hintergrund

Unabhängig vom RROP Göttingen läuft die Planung und Genehmigung der Winparkprojekte „Harste 01“ und „Harste 02“ weiter.
Die Genehmigung von „Harste 02“ mit 3 WEA der Fa. Landwind wird derzeit von der Luftfahrtbehörde abgelehnt. 
Im Gegensatz dazu befindet sich das Projekt „Harste 01“ mit 2 geplanten WEA der Fa. Helmold Consult derzeit  ohne Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) und ohne Bürgerbeteiligung in der Genehmigungsphase.
Weitere Informationen finden Sie unter dem Blogeintrag: 

Hält die Windkraft Einzug in Harste

Das Leinetal ist eine wunderschöne und sehr alte Kulturlandschaft, welches im Westen vom Nörtener Wald und im Osten von der Hügelregion bei Hardegsen, dem Tor zum Solling, begrenzt wird. Nach Süden und Norden öffnet sich das Tal und wird vom Namensgeber der Leine durchflossen. Alte Fachwerkhäuser, gelebte uralte Handwerkskunst und ein weltoffenes miteinander prägen die Dörfer im Leinetal.

Die Nord-Süd-Öffnung des Leinetals ist seit Jahrhunderten eine wichtige Transitstrecke, was die vielen Burgen und Schlösser entlang der seitlichen Anhöhen dokumentieren. Die alte Transitstraße wurde mittlerweile durch die Autobahn A7 und der ICE-Strecke ersetzt. Hierdurch wird das Leinetal durchschnitten und seine Bewohner einer ständigen Lärm- und Luftemission ausgesetzt. Insbesondere die Dörfer entlang der A7 haben den 3 spurigen Ausbau durch eine erhöhte Lärmbelastung zu spüren bekommen. Zu der Lärmbelastung der Verkehrswege soll nun auch noch im Herzen des Leineweber Sechsecks (Gladebeck, Lutterhausen, Hevensen, Lütgenrode, Parensen, Wolbrechtshausen) und Harste 10 Windkraftanlagen mit je einer Höhe von 240m! gebaut werden. Und dies in einer ausgesprochen windschwachen Region, die im Westen und Osten von Bergen begrenzt wird!

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir für den Erhalt unseres Natur- und Kulturraums kämpfen. Für eine gemeinsame und gesunde Zukunft im Leinetal.

Eine Energiewende muss ökologisch wie ökonomisch sinnvoll sein. Und im Einklang mit den Bürgern und der Natur umgesetzt werden. All das wird bei diesem Projekt in gröbster Weise missachtet. Stoppen wir diesen Wahnsinn! Stoppen wir diese umweltzerstörende Energiepolitik, die auf den Bedarf und den Willen der Bürger keinerlei Rücksicht nimmt!

Kontakt

Treten Sie mit uns in Kontakt.
Engagieren Sie sich.
Wir freuen uns über Ihre Unterstützung.

Termine

Hier finden Sie wichtige Termine zum Thema der
WKA wie Genehmigungsverfahren, Aktionen
und Veranstaltungen.

Blog

Im Blog schreiben wir Berichte über
Themen der WKA. Wir würden uns hier über Ihre
Kommentare und auch Berichte freuen.

Bürgerinitiative Harste / Parensen

Mit dieser BI arbeiten wir eng zusammen. Sie engagiert sich gegen die zuerst geplanten 5 WKA in unmittelbarer Nähe zu Harste und Parensen (Landkreis Göttingen).

Bürgerinitiative Papenberg

Die BI Papenberg besteht aus Vertretern der Ortschaften Bishausen, Bühle und Sudheim. Sie engagiert sich gegen die geplanten 5 WKA in der Nähe von Bühle.

Volksbegehren Artenvielfalt

Der Nabu Niedersachsen hat ein Volksbegehren zur Artenvielfalt initiiert, das Sie mit Ihrer Unterschrift aktiv unterstützen können:

Viele Arten in Niedersachsen sind gefährdet oder vom Aussterben bedroht: Insekten genauso wie Wirbeltiere und heimische Wildpflanzen. Wir meinen: Es ist Zeit zu handeln! Damit wir bedrohte Tier- und Pflanzenarten besser schützen können, braucht es ein neues niedersächsisches Naturschutzgesetz. Deshalb starten wir – ein Bündnis aus über 150 Organisationen – das Volksbegehren Artenvielfalt.Jetzt!