AllgemeinWindkraftanlagen Harste / Parensen

Das stille Sterben im Leineweber-Sechseck

Harste. Zwischen den Orten Parensen, Harste und Gladebeck sind 3 Windenergieanlagen (WEA) mit einer Gesamthöhe von je 240m! geplant. Die Ausschreibung im Landkreis Göttingen hat bereits stattgefunden und die Einspruchsfrist endete am 03.08. Zu den 3 WEA sollen weitere 2 Anlagen in unmittelbarer Nähe folgen und weitere 5 WEA sind im Landkreis Northeim zwischen Gladebeck, Hevensen, Wolbrechtshausen und Lütgenrode geplant. Insgesamt sollen damit 10 WEA im Leineweber Sechseck, einer naturnahen Kulturlandschaft mit seltener Vogelpopulation und angrenzenden Naturschutzzonen, entstehen. Dies hat unmittelbare Folgen auf die hier lebenden Menschen und Wildtiere.

Milane, Störche, Feldlerchen, Fledermäuse, Bussarde, um nur einige zu nennen, sind schon bald einem vorsätzlichen Tötungsrisiko unterlegen. Die artenschutzrechtliche Bewertung, die im Gutachten für die Errichtung der ersten 3 WEA angefertigt wurde, weist erhebliche Fehler auf. Die signifikanten Fehler in dem Gutachten sowie die von den WEA ausgehenden Gefahren für die Menschen und den Vogel- und Fledermauspopulationen wurden in einem vor Ort Termin mit FDP-Politikern aus den Ortschaften, dem Landkreis und Bundestag sowie den Bürgerinitiativen BI-Harste und Weitblick-Leinetal diskutiert. Für die sehr konstruktiven Gespräche möchten sich die Bürgerinitiativen auch im Namen der Bevölkerung sehr bedanken.

Bild: In der Harster-Feldmark am Platz einer zukünftigen WEA diskutieren Dr. Ch. Eberl (links), K. Kuhle (MdB), Ch. Grascha (MdL), J. Risting, E. Ilsemann, A. Tennstedt, Th. Spangenberg mit den Mitgliedern der BI-Harste und Weitblick-Leinetal.